Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Sommerlager 2006 in Unterbränd

Am Samstag in der Frühe brachen 17 Jungpfadfinder und drei Leiter auf nach Unterbränd. Die Räder mussten kurzfristig in der Garage bleiben. Denn aufgrund von Schienenbauarbeiten bei Neustadt wurden Busse für die Strecke eingesetzt, was einen Fahrradtransport leider unmöglich machte. So führte uns ein Fußmarsch von ein paar Stündchen von Löffingen nach Unterbränd. Unsere Lagerplatzwiese erstreckte sich direkt am Brändbach und in der Nähe vom herrlichen Kirnbergsee. In wenigen Tagen entstand eine lebendige Zeltstadt mit großen Lagerbauten.
Sägen Banner aufstellen Sitzgelegenheit
Zum Bauen brauchten wir viel Holz. Dazu fällten wir einige Bäume, zogen die Stämme aus dem Wald und sägten sie zurecht. Wir errichteten eine rießige Sitzgelegenheit und bauten eine Brücke über den Bach, die uns zu unserem Donnerbalken im Wald führte, gruben Feuerstellen und Sickergruben aus und stellten zum Schluss gemeinsam unseren Banner auf.
Nach dem Aufbau folgte ein ausgiebiges Sportprogramm. Wer gewinnen wollte, musste die Jury in den unterschiedlichsten Disziplinen überzeugen. Dabei standen Teamgeist und Spaß im Vordergrund.
Beim blind kick standen ein Torwart, ein Verteidiger und ein Stürmer auf dem Spielfeld. Mit verbundenen Augen mussten sie gegen eine andere Mannschaft antreten. Hilfe bekamen sie nur von ihrem Koordinator.
Es folgte extreme climbing über den Brändbach. Alle mussten den reißenden Strom überqueren, nur einer aus jedem Team durfte dabei naß werden.
Bei der nächsten Disziplin war die Zeit begrenzt. So schnell wie möglich musste soviel wie möglich angezogen werden. Dabei durften Accessoires natürlich nicht fehlen.
Der Spaß war noch lange nicht zu Ende. Es folgten noch weitere Stationen.
Sporttag Sporttag Sporttag
Am nächsten Morgen schien die Sonne. Wir nutzten den schönen Tag und besuchten den nahegelegenen Schwarzwaldpark in Löffingen. In kleinen Gruppen erforschten wir das Gelände. Wir beobachteten die unterschiedlichsten Tiere wie Bären, Wölfe und Affen. Beim Falkner erwartete uns eine beeindruckende Flugshow mit Adlern und Bussarden. Die Wildwasserbahn wurde natürlich nicht ausgelassen.
Wölfle Wildwasserbahn Flugshow
Am Donnerstag bekamen wir Besuch von zwei jung gebliebenen Altpfadfinder Tobi und Matze. Diese Gelegenheit nutzten wir und gingen in Kleingruppen aufs Hike. Während die zwei einen Blick auf unseren Lagerplatz hatten, marschierten wir mit Rucksäcken und Karte in verschiedene Richtungen los, um für die Nacht einen geeigneten Schlafplatz zu finden.
Beim Wiedersehen auf dem Lagerplatz gab es einiges zu erzählen.
Die freie Zeit wurde ausgiebig genutzt. Neben Wörmsen unter freiem Himmel wurde viel Badminton und Fussball gespielt.
Am Sonntag war der große Tag des Versprechens.
Es begann in strömendem Regen und endete mit einem feierlichen Mahl. Nachdem Matteo, Anna, Jakob und Niki ihr Versprechen abgelegt hatten, wurden sie mit leckeren Cocktails und feinen Pfannkuchen gefeiert. Sogar der Regen hatte sich beruhigt.
Leiter Versprechen leckere Cocktails und feine Pfannkuchen
Allmählich begann der Abbau.
In der letzten Nacht schliefen wir unter freiem Himmel. Der Schlaf war kurz, denn Überfäller rissen uns mitten in der Nacht aus den Schlafsäcken. Ein gelungener Abschied.
15. 10. 2009
Ellen Boschert