Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Chillen, chillen, chillen unter'm Regenschirm

Unser Lagerplatz 2008
Unser diesjähriges Sommerlager verbrachten wir auf dem Lagerplatz von Heinz-Dieter Joos in Frankreich, Les Grimels. Dank vieler fahrbereiter Eltern konnte sich die Autokolonne über den Col de Bonhome in Richtung Fraize in Bewegung setzen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir uns, gut gelaunt, an den Aufbau unserer Schlafstätten machen. Wiedermal stellten wir fest, dass ein Jupfitrupp eine Weile braucht, um zwei wasserfeste? Jurten aufzustellen.
Die Mädels am Sägen Jurtendächer knüpfen Feuerholz sägen
Der zweite Tag wurde intensiv für den weiteren Lageraufbau genutzt. Während die eine Hälfte sich der Sitzgelegenheit widmete, bauten die restlichen einen Hochherd und einen Doba. Vorerst mussten jedoch die verschiedenen Vorstellungen über das spätere Aussehen unter einen Hut gebracht werden, dann konnte es endlich ans bauen gehen. Schon nach kurzer Zeit machte uns das Wetter jedoch einen Strich durch die Rechnung, denn es fing heftig an zu regnen, das hieß SPIELPAUSE!
Tagesplan Sitzgelegenheit Hochherd
Nachdem die ersten Tage, aufgrund des Lageraufbaus, für uns alle sehr anstrengend waren nutzten wir jede sonnige Minute für ausgiebigen Badespaß. Während die Jungs in der Wanne ein Schaumbad veranstalteten “duschten” die Mädels sich ausgiebig, mit dem sau kalten Bachwasser, an der Waschstelle.
Unsere Badewanne "Pack die Badehose ein, ..." Haare waschen
Jede Sippe erstellte Programm für einen halben Tag, dass zu Sippennamen passte. Sippe Erde machte mit einem ausführlichen Brunch, der uns kulinarisch um die ganze Welt führte, den Anfang. Leider spielte auch hier das Wetter nicht wirklich mit, so machten wir es uns im Küchenzelt gemütlich. Nach der täglichen Mittagspause übernahm dann Sippe Feuer das Programm und die Sonne kam auch direkt zum Vorschein. “Hier ist das Erste Deutsche Fernsehen mit der Tagesschau: Waldbrand in Kalifornien, dazu die Feuerexperten Finger und Hagner und abschließend ein Livebericht von Herrn Burger über die Olympischen Spiele in Peking”. Die Stimmung war großartig und so kämpften folgende drei Mannschaften um den Sieg der Olympiade: die bodenständige Erde, der ehrgeizige Stamm der Luft und das zielstrebige Volk des Wassers. Der Wind verwehte beim Programm der Sippe Luft die Papierflieger mit den Pfadfindergesetzen über den ganzen Lagerplatz. Durch schauspielerische Leistungen der Jupfis verdeutlichten wir uns die Inhalte der einzelnen Gesetze. Am Mittag kämpften wir um den Titel der Wasserspiele in Les Grimels. “Apfelbeißen”, “Wasserweitergeben” und “Staffelpikniken” waren nur einige Disziplinen die bewältigt werden mussten.
Spiel, Spaß und Abenteuer Sippe Feuer Sippentage
Endlich stand unser Lagermotto fest: “Chillen, chillen, chillen unter'm Regenschirm!” Getreu des Mottos nutzten wir nun viel Zeit, um einfach nur zu faulenzen. Die selbstgebaute Hängematte, sowie der Liegestuhl kamen nun zu ihrem Einsatz.
Hängematte Liegestuhl David und Alex
Nach der Morgenrunde stimmten wir uns gemeinsam auf den Höhepunkt des Lagers, das Versprechen, ein. Gemeinsam machten wir uns, an einem schönen Platz, Gedanken über das Wort “Versprechen”. Anschließend trennten sich die Versprechlinge von dem Rest der Gruppe und widmeten sich einer ausgiebigen Versprechensvorbereitung, während die Anderen die Zeremonie vorbereiteten.
Am Abend war es endlich so weit und wir konnten an einem schönen Platz im Wald das Versprechen beginnen. Unsere 5 Versprechlinge legten auf einer kleinen Lichtung mitten im Wald ihr Jungpfadfinderversprechen ab.
Stolz zeigten sie ihr neues Halstuch, dass nun endlich auch blau war. Bei leckerem Essen und einem wundervollen Blockfeuer ließen wir den Abend gemütlich ausklingen. Als Gutenachtgeschichte dienten uns noch einige Kapitel eines spannenden Buches aus der “Fearstreet Reihe”.
stolze Versprechlinge
Nach dem arbeitsintensiven Versprechenstag, der für uns alle viel Anspannung bedeutete, nahmen wir uns ausführlich Zeit für unsere Schönheit. Quarkmasken, Schminkorgien sowie Hennatattoos standen auf dem Tagesprogramm. Nebenbei sonnten wir uns und schmökerten in Comics.
Quarkmasken Unser Schminkteam Hennatattoos
Fazit: Einem Haufen Jupfis und drei Leitern kann auch viel Regen und 1000 Zecken nicht die Laune verderben. Aufgrund vieler Singabende, einem spannenden Buch, leckerem Essen, chilligen Stunden, lustiger Spiele, einigen Wasserschlachten war es wiedermal ein sehr gelungenes Sommerlager!!!
15. 10. 2009
Markus und Julia