Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Leiterhütte 2008

Ende Juni verbrachten wir Leiter ein gemeinsames Wochenende auf der Mathisleweiherhütte, bevor es dann mit unseren Trupps auf große Sommerlagerfahrten geht. Den Freitag verbrachten wir in gemütlicher Runde und genossen die freie Zeit. Der Samstag morgen war dem Erproben und Kennenlernen neuer Gruppenspiele gewidmet. Vielleicht kann das ein oder andere Spiel: die Welle, der Virus oder der neu angeschaffte Fallschirm, in die Truppstunde eingebunden werden.
Ein wunderschöner Morgen Was spielen wir als nächstes? "Die Welle"
Ein sehr schönes Ereignis war am Abend das Leiterversprechen von sechs Leitern. An einem sehr schönen Platz, direkt am Mathisleweiher, versammelten wir uns, schafften durch ein “Feuerfloß” eine feierliche Atmosphäre, ließen unsere Wünsche auf den See hinausfahren und nahmen an einer sehr schönen Versprechenszeremonie teil.
Der Platz direkt am See Die Versprechlinge "Feuerfloß"
Das Versprechen legten Tina und Simon von Wölfling I, Marleen aus Jupfi I, Regina von Jupfi II und Elli und Kilian aus Pfadi I ab. Auch ein Woodbadge durfte in unserem Stamm an Julia verliehen werden. Anschließend versammelten wir uns am Blockfeuer und wärmten uns auf.
Den Abend ließen wir gemütlich, mit Kuchen (Mhm, lecker Gab*l), Gitarre und Feuer bis in die frühen Morgenstunden ausklingen. Aufgrund der schönen Nacht ließ es sich der Ein oder Andere nicht nehmen, ein Nachtbad im Mathisleweiher zu nehmen.
Der Versprechenskuchen David, sing uns ein Lied
Am nächsten Morgen, das Aufstehen fiel offensichtlich schwer, frühstückten wir bei strahlendem Sonnenschein im Freien und ließen den Tag langsam beginnen. Mittags packten wir unsere Sachen, putzten die Hütte und liefen zum Bahnhof, denn das erholsame Wochenende war leider schon wieder vorbei.
26. 09. 2008
Julia