Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Sommerlager 2009 Unterbraend

ohne Worte
JU2 2009
30. August, Bahnhof Gundelfingen, Ju2 trifft sich um gemeinsam aufs Lager zu fahren. Der Zug bring sie nach Löffingen, von wo sie in einem ca. zweieinhalb stuendigen Fussmarschmarsch nach Unterbränd gelangen, dort befand sich naemlich dieses Jahr ihr wunderschöner Lagerplatz, auf dem elf Tage kampiert wurde.
Sitzgelegenheit stellen
Der Aufbau hat einige Tage in Anspruch genommen, zur Abwechslung und Entspannung ging es zwischendurch an den sehr nahe gelegenen See, der eine angenehme Abkuehlung bot.
Am Montag morgen, den 3. September, ging es aufs Hike. Jede der drei Sippen war mit einem Leiter unterwegs und hat eine Nacht unterwegs verbracht, das heisst in einer Schutzhuette, in einer Scheune oder bei netten Leuten im Haus.

Die FRASEL's

BP Spirit

Die Jurtengangster

stolze Gewinner
Beauty wird beim Ju2 natuerlich auch gross geschrieben und so hat sich die Sitzgelegenheit eines Abends ploetzlich in einen Schoenheitssalon verwandet.
Das Versprechen war wieder etwas ganz besonderes, an einer vom Trupp schoen hergerichteten Stelle im Wald. Die Versprechlinge haben auch ganze Arbeit geleistet und sich das blaue Halstuch redlich verdient. Im Anschluss gab es traditionell ein leckeres Menu, dieses Jahr Pfannkuchen suess\salzig und Melonenigel zum Dessert. Und was waere ein Versprechen ohne ein schones Lagerfeuer?
Der Vorstand kam auch auf einen Besuch vorbei und dann ging das Lager auch schon seinem Ende zu und es hiess wieder abbauen.
Der ganze Trupp hat dem Bauern, auf dessen Wiese das Lager stattgefunden hat, noch einen Dankeschoenbesuch abgestattet. Bei der Rueckkehr zum Lagerplatz musste man jedoch mit Schrecken feststellen, das eine Ueberschwemmung den Kuehlschrank mit sich gerissen hat. Die Box und die Margerine konnten geborgen werden, fuer Wurst und Kaese kam jede Hilfe jedoch zu spaet.
Es war wieder ein sehr schones und erlebnisreiches Sommerlager. Danke an alle, die daran teilgenommen haben, Spass hatten und die es ueberhaupt moeglich gemacht haben.

Gut Pfad!
08. 11. 2014
Regina