Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Sommerlager 2009 in Dänemark

Unser diesjähriges Lager verbrachten wir an der Ostküste Dänemarks.
Durch die Nacht hindurch fuhren wir am ersten Tag bis nach Flensburg und von dort aus nach Wassersleben in Dänemark.
Vor uns lag nun der 80 km lange Gendarmstien (Gendarmenweg), der entlang der Küste an der Ostsee verläuft.
… auch aus chillen, Karten spielen, lesen, auf der Gitarre klimpern und vielem mehr.
Bei wechselhaftem, aber meist schönem Wetter schliefen wir auf sehr unterschiedlichen Lagerplätzen: am Strand, in Gärten oder auf Wiesen.
Neben dem “Lageralltag”, einkaufen, Wasser hollen, kochen, Ponchoburg aufbauen, hatten wir jede Menge Spaß unddurften die wunderschöne Landschaft Dänemarks kennenlernen.
Da wir am Meer waren, drufte ein bisschen Erfrischung darin nicht fehlen.
… teilten wir uns in der Mitte des Lagers für zwei Tage in unsere Runden und machten einen Hike.
Wie auf jedem Lager war das Versprechen bei uns einer der Höhepunkte.
Obwohl wir bei den Vorbereitungen durch leichten Regen gestört wurden, wurde es ein (trockener) sehr schöner Abend, an dem Moritz und Matteo ihr Versprechen ablegten.
Die letzten Tage unseres Lagers verbrachten wir ein kurzes Stück hinter unserem Zielort, der Hafenstadt Sonderborg, in einem Waldstück, wo wir die erste Nacht mit anderen Pfadis zelteten, die wir in Sonderborg getroffen hatten und die zum Verbund der Weltenbummler gehörten, was eine von vielen neuen, tollen und spannenden Erfahrungen war, die uns dieses Lager brachte.
Am letzten Abend gab es wie jedes Jahr leckere, aber leider fast kalte Pizza.
Nach einer sehr amüsanten Rückreise, auf der wir “mit 90 dursch die Pampa heizten”, kamen wir erschöpft wieder in Gundelfingen an.
09. 07. 2010
Elli Platzer