Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

SoLa 2011 in Unterbränd

Trupp “Adler” machte sich mit 15 Kids und zwei Leitern an einem sonnigen Freitag Morgen auf den Weg nach Unterbränd, wo sie die nächsten 10 Tage ihr Sommerlager verbringen sollten. Mit Zug und Bus ging es rauf in den Schwarzwald, die letzten Kilometer zum Platz mussten wir zu Fuß durch ein Labyrinth aus Feld- und Waldwegen zurücklegen.
Endlich auf dem Lagerplatz angekommen, wurden schnell die Zelte aufgebaut, ein Doba errichtet und die Kochstelle fertiggestellt.
Die nächsten zwei Tage nutzte man intensiv mit dem bauen der Sitzgelegenheit ( ein überragendes Vierbein). “Entrindung”, Tisch flechten und Überdachung benötigten den Einsatz des ganzen Trupps. Zudem wurde eine mehr oder weniger stabile Brücke über den Bach installiert.
Trotz des großen Trüpplings-Widerstandes wurde dann ein Hike angesetzt. Bepackt mit dem Nötigsten (oder auch mit dem kompletten Rucksack), machten wir uns mit einer mittelmäßig guten Wanderkarte auf den Weg. Durch Wälder, über Landstraßen und querfeldein fanden wir gegen Abend einen netten Großbauernhof, wo wir die Nacht in der Scheune schlafen durften. Bis in die Nacht wurde auf dem großen Gelände “Capture the Flag” und “Stöckleverband” gespielt.
Eine Lagerolympiade durfte natürlich nicht fehlen. Durch gutes Abschneiden konnte man sich Vorteile für den darauffolgenden Kochwettbewerb erspielen, bei dem es u.a. auch um den preiswertesten Einkauf ging.
Zu diesem Event besuchte uns Anna, die vom Einsatz der Sippen genauso begeistert war wie die Leiter.
Nach all den Anstregungen der letzten Tage gingen wir dann einen Tag in den Schwarzwaldpark. Sommerrodelbahnen, Wildwasserbahn und besonders das Spieleparadis mit Trampolin und Klettertürmen mussten dem Ansturm der Kinder standhalten, sodass die Wildtiere (die eigentliche Attraktion des Parks) leicht in Vergessenheit geriet.
Dann war der Tag des Versprechens gekommen: Während sich die Versprechlinge zusammensetzten, um ihr Versprechen vorzubereiten, planten die Älteren Essen und Programm für den Abend.
Dann ging das Lager auch schon seinem Ende entgegen. Nach langem Ausschlafen begannen wir mittags mit dem Abbau und Putzen der Zelte. Die letzte Nacht verbrachten alle zusammen im Küchenzelt.
Wieder einmal ist ein tolles Lager zu Ende gegangen, bei dem Abenteurer wie auch Chiller voll auf ihre Kosten kamen. Die Stimmung war trotz des wechselhaften Wetters immer top, Freeway-Cokes wurden unter lebensgefährlichen Wetten gewonnen und mancher Unterbränder wird wohl noch ein leises Echo hören: “Da ist das Ding!”
12. 08. 2011
Julian M