Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Ein Wochenende im Eisenbahnwagen

Am Samstag hieß es früh aufstehen für die Abenteuerwölfe! Um 08:00 Uhr trafen wir uns am Bahnhof Gundelfingen zur Fahrt nach Fessenbach.

Mit der Bahn ging es erstmal nach Offenburg. Das schöne Wetter motivierte uns die paar Kilometer nach Fessenbach zu laufen. Nach knapp einer Stunde erreichte die Meute den Eisenbahnwagen.
Durch die Wanderung und die ersten Erkundungstouren im Gelände wurde der Hunger immer größer, so dass die Wölflinge sich erstmal stärken mußten.

Und weils in der warmen Sonne um so besser schmeckt waren die Brote ganz fix aufgefuttert.
Die diversen Spielgeräte erwiesen sich schnell als Wölflings- und Leitertauglich!
Steinturm bauen, Reiswaffelpfeifen, Papierfliegerwerfen
Zahlenfange, Ball-mit-der-Tasse-auffangen, Teebeutelweitwurf
So viel Spielen kann auch ganz schön anstrengend sein. Deshalb wurde am frühen Abend erstmal ne Runde gechillt. Wer Glück hatte ergatterte einen der beiden Schaukelstühle. Die anderen fanden schnell ein nettes Plätzchen auf dem Baum oder bastelten sich ein Moosbett.
Nach diesem ereignisreichen Tag fielen alle erschöpft in die Schlafsäcke. Leider wurden in der Nacht die Uhren umgestellt, so dass der nächste Tag eine Stunde kürzer werden sollte.

Aber Wölflinge haben dafür eine sehr praktische Lösung:

Man steht eben einfach früher auf :-)
Frühstücken, Zähneputzen, Spülen… und schon ist der Vormittag fast vorbei!

Ein bißchen Zeit blieb noch, um ein letztes Mal durch durch die Gegend zu streifen oder Roboter zu spielen, bevor für die Rückreise gepackt werden mußte.
Hier die Arbeiten dreier talentierter Nachwuchsfotografen, die sich aufmachten, um die Schönheit des Waldes in Bilder festzuhalten ;-)
Schön wars!!
26. 03. 2012
Sonja