Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Radtour mit der Leiterrunde

Zu Beginn diesen Jahr beschloss das Team mal etwas anderes am Leiterwochenende zu machen, als einfach nur auf eine Hütte zu gehen.
Man wollte ein kleines Abenteuer zusammen erleben und unterwegs sein – aber wie? Zu Fuß? Oder mit dem Rad?

Daraufhin wurden Vorschläge ausgearbeitet und es konnte zwischen einer Wanderung und einer Radtour abgestimmt werden. Zur Überraschung und Freude mancher gewann die Radtour das Rennen.
Am Freitag Abend trafen wir uns zum gemütlichen Abendessen im Kindergarten, wo wir übernachteten. Gleich nach dem Frühstück am nächsten Morgen wurden die Räder gesattelt und es ging los in Richtung Breisach. An diesem Teilziel angekommen gab es ein leckeres Vesper, wonach es mit neuer Kraft und Motivation weiter ging, nun den Rhein entlang. Ein kalter Wind versuchte uns die Fahrt zu erschweren, doch zum Glück fand sich immer wieder ein kräftiger Vorreiter, in dessen Windschatten man wunderbar voran kam.
danke Tina ;)
Windschttenfahren
Nächstes Ziel war Weisweil, wo wir uns entschieden zu bleiben und nicht weiter zu fahren. Grund dafür war, dass am Abend ein Leiterversprechen stattfinden sollte, welches noch einiger Vorbereitungen bedurfte. Über Beziehungen konnte ein Schlafplatz im Gemeindezentrum organisiert werden, während wir gemütlich einen Kaffee tranken.
Im Gemeindezentrum angekommen ging es bald an die Versprechensplanung. Der Ablauf wurde geplant, ein Plätzchen im Wald gesucht und schön hergerichtet, während sich unser Versprechling Gedanken zum Leiterversprechen machte.
Selbstverständlich mit dem Rad und in Kluft ging es vor der Dämmerung los zum vorbereiteten Platz. Dieser war nicht nur mit einem großen Banner geschmückt sondern auch eine kleine Leiter war eigens für das Versprechen gebaut worden – es handelte sich schließlich um ein LEITERversprechen. Hier war doppeltes Vertrauen erforderlich: hält die Konstruktion der Leiter und fangen mich die anderen wirklich auf. Elisabeth bewies beides Mut und Vertrauen bei ihrem Versprechen.
Nach dem Versprechen hatten wir für unsere Elli auch ein kleines Geschenk und zwar ihre eigene Isomatte verschönert mit Wünschen und Erinnerungen von uns an sie.
Zu einem richtigen Versprechen gehört natürlich auch ein leckerer Festschmaus, den hatten wir anschließend in einer nahe gelegenen gemütlichen kleinen Strausse. Das Essen war ebenso köstlich wie reichlich und alle hatten zusammen einen schönen Abend.
Sonntag morgen fuhren wir dann zurück nach Wildtal, wo es noch ein kleines abschließendes Vesper gab.
Ein spaßiges Wochenende geht zu Ende!


Bildergalerie wird geladen...
04. 06. 2012