Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Abschlusswochenende 2012 auf der Mathisleweiherhütte

Vom 28. bis zum 30. September verbrachten wir dieses Jahr unser Abschlusswochenende auf der Matthisleweiherhütte bei Hinterzarten. Auf Idee eines Trüpplings hin hatten wir beschlossen zu versuchen für das Wochenende möglichst regionale und biologische Lebensmittel zu kaufen, da es nicht unbedingt unseren Prinzipien entspricht, bei den großen Märkten einzukaufen.
Am Samstag starteten wir mit einem leckeren Frühstück bei dem wir gleich noch die Aufgabenverteilung der restlichen Zeit festlegten. Danach machten wir unsere Jahresreflexion, indem wir durch die Räume gingen und schriftlich auf mehrere Fragen antworteten. Später beschäftigten wir uns selbst was einerseits beim im Bett liegen und andererseits beim Wasserflasche zerschlagen endete. Zwischendrin spielten wir gemeinsam ein paar Spiele .
Nach weiteren Teerunden, Ofen anheizen und die Zeit „sinnvoll“ nutzen ging es dann wieder ans essen was alle sehr begrüßten :) Es gab unter anderem leckeres Brot vom Markt und knackige Würstchen vom Metzger. Am Abend spielten ein paar noch Roulette, wir sangen und unterhielten uns.
Sonntagmorgen ging es dann an das große Aufräumen. Als alle gepackt hatten wurde noch ein Hüttenbucheintrag geschrieben und mit viel Trara wurden natürlich auch noch Bilder gemacht.
Dann machten wir uns gut gelaunt auf den Rückweg wobei natürlich wieder gesungen und gelacht wurde. Weil wir beim Schlüssel zurückbringen etwas gebummelt haben und Leo fast von einem Messer erstochen wurde, das plötzlich aus dem Müllsack herausguckte, mussten wir uns beeilen um noch rechtzeitig zum Bus zu kommen. Wir durften dann aber kostenlos mitfahren, wahrscheinlich waren dem Busfahrer unsere komplizierten Vorstellungen, welche Fahrkarte wir genau wollten, zu blöd. Erschöpft vom Wochenende und Schienenersatzverkehr, aber glücklich gingen alle in Gundelfingen ihre Wege.
10. 11. 2012
Für den Trupp: Viky