Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Sommerlager 2012 auf der Mathisleweiherhütte

Am Samstag, den 28.07.12, machte sich eine lustige Zirkusgruppe von 11 Wölflingen und 4 Leitern auf den Weg, um eine gemeinsame Woche auf der Mathisleweiherhütte in Hinterzarten zu verbringen. Nach einer kleinen Wanderung kamen wir an der Hütte an, richteten diese ein und erkundeten zusammen die Umgebung.
Schon am nächsten Tag erreichte uns eine geheime Botschaft von dem Zirkuswichtel Evernius, welcher uns aufforderte verschiedene Aufgaben auf dem Wichtelpfad zu meistern, um unsere Stärken und Künste für den Zirkus herauszufinden und den Teamgeist der Zirkusgruppe zu stärken. Also brachen wir zum Wichtelpfad auf, verbrachten dort einen wunderschönen Tag und kehrten abends wieder als mutige und gestärkte Zirkusartisten zur Hütte zurück.
Am dritten Tag brachen wir zu einer Wanderung zum Feldsee auf, welcher unterhalb des Feldbergs liegt. Dort picknickten wir und spielten eine Weile im Wald. Nachdem unsere tapferen Wanderer wieder an der Mathisleweiherhütte ankamen, ging es erst mal zu einer Abkühlung zum Baden an den Mathisleweiher. Am Abend bekamen wir noch einen Überfall und feierten zusammen in Leas 18. Geburtstag hinein.
Natürlich darf auch auf einem Sommerlager die Lagerolympiade nicht fehlen! Diese fand am nächsten Tag statt, bei welcher unsere Zirkusartisten in drei verschieden Teams antraten und ihr Können bewiesen. Die Disziplinen bestanden aus „Teebeutel-Weitwurf“, Dosenwerfen, „Wasserlauf“ und weiteren Spielen. Sieger wurden alle drei Teams und wurden dafür natürlich reichlich belohnt. Außerdem besuchte uns auch unser Vorstand Anna mit ihren zwei Nichten, worüber wir uns sehr freuten.
Nun brach ein sehr wichtiger Tag für vier unserer Trüpplinge an, diese sollten heute nämlich ihr Versprechen ablegen. Während sie sich darauf vorbereiteten, kochte der Rest des Trupps ein leckeres Versprechensessen für sie, richtete den Versprechensplatz her und überlegte sich ein kleines Rahmenprogramm. Als der Abend anbrach, wurden unsere 4 Versprechlinge mit verbundenen Augen zu unserem Versprechensplatz am Mathilseweiher geführt, an welchem sie ihr Versprechen ablegten und ihr orangenes Halstuch erhielten. Anschließend gab es ein großes Festmahl und wir ließen den Abend gemütlich am Lagerfeuer ausklingen.
Lagerfeuer Unsere Versprechlinge Versprechensplatz
Am sechsten Tag unseres Lagers hatte zunächst jeder etwas Zeit für sich selbst und konnte machen, was er wollte. Die meisten bauten Hütten im Wald, andere spielten „Capture the Flag“ oder malten Mandalas aus. Am Nachmittag fanden verschieden Workshops statt, bei welchen man alles basteln konnte, was ein Zirkusartist begehrt. Es entstanden viele verschiedene Jonglierbälle, wunderschöne Kiwidos, aber auch bunte Schmuckstücke aus Perlen, um das Zirkusoutfit noch etwas zu verschönern.
Schon am nächsten Tag fanden die gestrig gebastelten Zirkusutensilien ihren Einsatz, denn heute brach leider schon der letzte Tag unseres Lagers an, an welchem eine große Zirkusshow nicht fehlen durfte. Jedes Kind bereitete eine eigene Zirkusnummer vor, welche es am Abend vorführte. So entstand ein buntes Programm aus Clowns, Akrobaten, Zauberern und Turnerinnen, welches alle sichtlich genossen. Mit der Zirkusshow und einem großen Blockfeuer endete der letzte Abend und somit auch ein wunderschönes Sommerlager, das uns hoffentlich noch allen lange in Erinnerung bleiben wird.
24. 01. 2013
Lea