Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Mathisleweiherhütte 2013

Nachdem wir das Gepäck zur Hütte getragen hatten, teilten wir uns erst einmal unsere Arbeit auf (Feuer machen, Reifen aufpumpen und Essen machen). Es war ja schon bestimmt 20 Uhr. Davor wurde natürlich erst noch das ganze Gepäck verstaut, dass es nicht im Flur rumliegen würde.
Um 23 Uhr gab es dann endlich Essen . Es gab Burger! Lecker! Nach dem Essen musste noch gespült werden. Doch…wer mag das machen? Unsere einfallsreichen Leiter wendeten die “Wölflingsmethoden” an: “Der den nächsten Ton macht, spült!” Nach langen 5 Minuten war dies dann auch geklärt ;)
Als alles erledigt war, gingen wir dann noch im Dunkeln Reifen fahren (mit ein paar Ausnahmen). Anschließend spielten ein paar noch Karten in der Hütte.
In der Nacht hörte man plötzlich Lärm draußen und einen Schrei von Melanie, die eigentlich nur aufs Klo gehen wollte und dann von Überfällern erschreckt wurde. Uns fiel auf: Regina fehlt! Sie wurde wohl aus dem Schlaf gerissen und von den Überfällern entführt.
Ihre Geschichte handelte davon: sie seien von der Fleischindustrie und brauchen Menschenfleisch, da das mit dem Pferdefleisch schon aufgefallen sei.
Wir sollten Regina retten und ließen uns zu verschiedenen Stationen laufen (um den See herum).
Am Ende zündeten sie vor unseren Augen unser Klopapier an. Um 5 Uhr morgens kamen wir dann auch endlich all ins Bett.
Danke an die Wandis für einen unterhaltsamen Überfall!
9.30 Uhr: Aufstehen! Morgenrunde! Frühstück und Feuer folgten sogleich.
Am Abend, nach dem wir Nudeln mit Tomatensoße gegessen hatten, fingen wir an Gemeinschaftsspiele zu spielen z.B. Psychose, was irgendwie witzig war.
Wir hatten unsere Abendrunde davor schon gemacht, so dass beim spielen jeder ins Bett gehen konnte, wenn er müde war.
Am nächsten Tag ging die ganze Arbeit los! Putzen, Fegen, Spülen, Aufräumen. Zum Abschied, als die Hütte sauber war, gab es noch ein Gruppenfoto. Wir kamen in Gufi früher an als geplant, obwohl wir unseren ersten Zug verpassten.
Alles in allem ein cooles Wochenende ☺
31. 03. 2013
Für den Trupp: Melli