Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Freitag, 14.06.2013

Der erste Arbeitstag: 7.30 Uhr aufstehen, Frühstück im Freien, Orgarunde und anschließend schwärmen alle aus, um Werkzeuge und Ausrüstung zu beschaffen.
An der Baustelle im Garten des Seniorenzentrums, treffen sich wenig später, alle wieder. Dort machen sich die verschiedenen Arbeitsgruppen gleich fleißig ans Werk. Grillstelle bauen, Sinnespfad gestalten und ein Tor einbauen, das sind die drei Schwerpunkte.
Um in einer Ecke des Grundstücks eine Grillstelle entstehen zu lassen, müssen zuerst eine ganze Menge Gestrüpp und Bäume bekämpft werden.
Erst nachdem die Unkrauttruppen gewütet haben, kann der Minibagger zum Einsatz kommen. Eine sehr hitzige Angelegenheit ist gleichzeitig die Beschaffung eines Grillkamins für die Grillstelle.
Für den Sinnespfad müssen die Pflanzen ebenfalls weichen, natürlich packen wir überall gemeinsam an. Große Herausforderung bei dieser Aufgabe ist die Verständigung über den Verlauf des Weges. Am Ende bekommt der Pfad sogar einen „Kreisverkehr“, in dessen Mitte ein Brunnen stehen soll.
Bei dem Tor handelt es sich um eine Küraufgabe, die trotzdem mit viel Energie bearbeitet wird. Leider zahlen sich die Bemühungen nicht aus, denn in unserem begrenzten zeitlichen Rahmen, kann kein passendes Tor gefunden werden.
Motiviert, mit viel Elan und Tatendrang, hauen alle rein und geben ihr Bestes. In Null komma nichts verändert sich das Erscheinungsbild des wilden Gartens in eine turbulente Baustelle. Zwei riesen Traktoranhänger voll mit Erde, sind das Ergebnis von stundenlangem graben und buddeln.
Vesper, Süßigkeiten und vielen Getränken. Die Großaktion endet mit einem leckeren Abendessen, gekocht von drei treuen Unterstützerinnen unseres Stammes.
Anschließend genießt ein Großteil der Arbeitstruppe eine wohltuende Dusche im Obermattenbad. Der andere Teil werkelt weiter bis die Sonne untergeht.
Ein Reporter des SWR kam zum Interview vorbei und startete für uns den Aufruf „Wir brauchen Salate, einen Grill und 4 Parkbänke!“.
Um 4:22 Uhr Endet unser erlebnisreicher Tag. Gute Nacht!


Bildergalerie wird geladen...
16. 06. 2013
4:22 Uhr