Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Sommerlager 2013: Kanu fahren auf der Dordogne

Die Vorgeschichte

Das diesjährige Sommerlage der Phoenixe war bereits ein großes Abendteuer bevor es überhaupt los gehen konnte, da es bei der Planung immer wieder zu kleineren und größeren Komplikationen kam… Doch ein Pfadfinder gibt auch in Schwierigkeiten nicht auf! Mit tatkräftigem Einsatzen, vielen Recherchen und der Unterstützung zahlreicher Helfer, konnten wir gemeinsam unser Sommerlager realisieren.

Und die Mühe hat sich gelohnt…
Brücke bei Lalinde

Anreise

Abfahrt: 27.07.13 um 5 Uhr früh in Wildtal
Transportmittel: zwei voll gepackte 9-Sitzer – einer mit Anhänger, auf dem die fünf Kanus sicher verstaut sind
Dauer: ca. 11 Stunden, die wir nur dank der “über Abrissmukke” überstanden haben
Ziel: Argentat an der Dordogne, Südwestfrankreich
Freitag Abend helfen alle packen erster Einstieg Kanuhänger (Firebird on top)

Morgen- & Abendrunden

Charakter: Kreativ, sportlich oder zum Nachdenken – man kann sagen abwechslungsreich
Inhalte: selber Strophen auf die Melodie von “Danke für dieses guten Morgen” dichten – Blinzelspiel – “Lauranzialein” (manche kennen es als Laurenzia) – Blinde Kuh – Singen – Gebete – Texte
Zweck: Die müde Truppe wecken, den bevorstehenden Tag besprechen…
Outfit: natürlich Kluft + Halstuch und eine “richtige” Hose
Immer dabei: Wegzeichen

Der Fluss

Name: Dordogne
Lage: Südwestfrankreich
Länge: 483 km
Strecke: ca. 230 km von Argentat nach Bergerac
Landschaft: bewaldete Hügellandschaften, grüne Felder, hohe Felswände – sehr abwechslungsreich & schön :-)
Kultur: das Ufer ist gesäumt von schnuckelige kleine Dörfer und alten Schlössern
Einkaufen: nicht immer einfach, da die Ortschaften nahe am Fluss recht klein sind
Strömung: zu Beginn häufig Stromschnellen und viel Strömung, gegen Ende deutlich breiter und träger
Anstrengungsgrad: sich einfach treiben zu lassen – kein Problem :-)
zu beachten: auf den letzten Kilometern vor Bergerac sind zwei Wehre zu umtragen und paddeln ist angesagt
Spaßfaktor: mit der richtigen Gruppe sehr hoch ;-) gelegentlich gibt es auch Bootsrutschen

Körperpflege

Bedingungen: ausgezeichnet, eigentlich bestand jederzeit die Möglichkeit sich abzukühlen oder zu waschen – dazu hatten wir überwiegend das perfekte Sonnenscheinwetter
Wassertemperatur: hat sich zum Glück im Laufe des Lagers etwas aufgewärmt
Spaßfaktor: besonders mit der richtigen Strömung garantiert vorhanden
Häufigkeit: manchmal wurde man auch unfreiwillig nass, unter anderem wenn das Boot kentert
Kleider waschen: bringt die Herausforderung mit sich die Sachen danach wieder trocken zu bekommen

Versprechen

Versprechlinge: 7
Vorbereitung: arbeitsintensiv
die Versprechlinge haben sich mehrmals mit den Leitern zusammen gesetzt und viele Themen besprochen
da die “Älteren” nur zu dritt waren, gestaltete sich der Einkauf als extrem anstrengen und brachte den Zeitplan durcheinander
Platz: mit verbundenen Augen wurden die Versprechlinge an die andere Uferseite gerudert, hier brannte ein Feuer und ein Stapel Treibholz war mit dem Banner geschmückt
Essen:
Vorspeise: Tomate-Morzarella-Salat
Hauptgang: Fleischspieße mit Rösti
Dessert: Obstsalat mit Schokosoße
Feier: war sehr schon, nur leider sehr spät – viele schliefen gleich nach dem Essen erschöpft ein
Stimmung: eine gute Mischung aus feierlich, entspannt und fröhlich

Verpflegung

Gerichte: lecker, leider auf Grund der schlechten Einkaufslage nicht sehr abwechslungsreich
Menge: ausreichend, alle wurden satt und im Notfall gab es immer noch eine Keksrunde auf dem Wasser
Vitamine: kamen etwas zu kurz, aber Zucker hält einen Pfadi genau so fit
Trinken: in der Regel Wasser, manchmal gepimpt mit Zitronenteegranulat – besonders wenn der Chlorgeschmack besonders stark war – oder Cola (nach einer gewonnene 1,5er-Coke-Wette)

Phoenix – Besatzung

Personenzahl: 11 Trüpplinge und 2 Leiter
Weiblich: 5
Männlich: 8
Alter: 14 – 23 Jahre
Besatzungsmitglieder: Steuermann/-frau, Captain -Chaos, Typ mit der Gitarre, Organisator/in, Geburtstagskind, Invalide, Schreihals, Schleimpunkte-Sammler, Rettungsschwimmer, Chiller, Poser
Motto: wir gründen einen Idiotenclub und laden dazu ein… (wer mehr wissen will muss zu unserer Diashow kommen)
Stimmung: totaler Abriss auf der Dordogne

Abreise und danach…

Abfahrt: 10.08.13 um 11 Uhr in Bergerac
Transportmittel: zwei 9-Sitzer – diesmal riecht der Inhalt etwas anders
Dauer: eine Eeeewigkeit
Ziel: Dusche, Klo und mein Bett
und jetzt? zum Glück ist ein Tag später Putztag, wo sich alle nochmal treffen und anschließend lecker essen gehen
Vesper unterwegs Gruppenfoto Materila putzen

Fazit

kurz gesagt: Es war ein hammer Sommerlager! :-)
Bemerkungen: Danke an alle, die uns unterstützt haben und damit dieses Lager möglich gemacht haben!
Gibt es auch mehr? Ja klar doch! In der Bildergalerie unten findet ihr weitere schöne Bilder und selbstverständlich bei unserer Diashow!


Bildergalerie wird geladen...
23. 09. 2013
Regina