Und los gehts!
Die Startseite ist Aus- gangspunkt!
Auch einen Überblick über die neusten Arti- kel kannst du hier bekommen.
Was uns verbindet!
Hier findest du Infos rund um unseren Stamm.
Außerdem alles über unsere Aktionen ...bei ca. 120 Stammesmit- gliedern gibts einiges
zu sehen!
Das Kernstück!
Unsere Trupps berich- ten über ihre Fahrten, Lager, Aktionen und Erlebnisse...
Neben den wöchent- lichen Truppstunden gibts rund ums Jahr volles Programm!
Werde aktiv!
Du findest Links zu weiteren Jugendgrup- pen und Pfadfinderver- bänden.
Hinterlasse uns einen Eintrag im Gästebuch.
Zeltest du noch...
...oder "Ponchost" du schon?
Hier gibts Anleitungen zum Bau von Flossen und dem Zelten mit Ponchos.
Für alle, die das Aben- teuer suchen!
Anfang

Mathisleweiherhütte 2016 - Shosholooozaaa!

Wir gehen auf Weltreise, kommt alle mit und steigt ein. Eine Woche lang spielen, entdecken, Spaß haben…

Abflug war am 6. August am Terminal Gundelfingen. Per Express-bahn ging es Richtung Hinterzarten, auf die Mathisleweiherhütte am Mathisleweiher. Mit strahlendem Sonnenschein begrüßte uns der Hochschwarzwald in all seiner Schönheit – Leider sollte sich das nicht die ganze Woche so halten.

Kurz vor Start der Schock: Findet den VIP-Passagier, Mr Robinson, schnell schnell, sonst können wir nicht abheben! Nach wilder Suchaktion über Stock und Stein wurde er gefunden. Aber oh nein, geknebelt und gefesselt an einen Baum. Noch außer Atem erzählte er uns, was passiert war. Er wurde von der Leonardo-Diebesbande überfallen, doch sie konnten entkommen. Die Bande war auch hinter dem Schatz her, den sein Ururgroßvater, der große Weltreisende und Entdecker Professor Quintus versteckt hatte. Und nun musste die Reisegruppe tatkräftig mit anpacken, damit die Leonardo-Bande den Schatz nicht zuerst finden konnte.
Jeden Tag ging die Reise in ein anderes Land, jeden Tag galt es, ein Gegenstand zu finden, der am Ende für das Finden des Schatzes nötig sein würde.
Mr. Robinson konnte gerettet werden!
Den ersten Gegenstand galt es auf dem Kontinenten Afrika in Namibia zu finden. Nach einem erlebnisreichen Tag mit verschiedenen Bastelworkshops, einem Ausflug an die Westküste Namibias ans Meer und einem “lekkeren” Abendessen in Form von Fat Cakes, die wir traditionsgemäß auf dem Feuer zubereiteten, erhielten unsere Weltenbummler ihren ersten Gegenstand: Einen afrikanischen Motivationssong. Shosholooozaaa!
Afrikanische Spiele basteln Fat caaaakes :P Fat cakes in Kind!
Bei einer Wanderung an den Feldsee testeten wir, wie weit einige Frauen in Indien zu Trinkwasser laufen müssen. Ach ja, wie lange könnt ihr ein Gefäß mit Wasser auf eurem Kopf tragen?
Was guggst du?
Riooooo – Olympia wir kommen! Zeigt eure sportliche Seite beim Teebeutelweitwurf, Schubkarrenrennen, Dreibeinlauf, Gummibärchenfangen, …. Team “Weltreisende” konnte durch eine erfolgreiche Teilnahme den wohlverdienten Gegenstand mit nach Hause nehmen. Thumbs up!

Von Süd- nach Nordamerika ging es in die USA, wo wir den “American Dream” mit Burgern, etc. lebten. Die Route 66 führt uns durch den Wichtelpfad in Hinterzarten.
Bella Italia!! Der letzte “richtige” Tag war schon da! Und das hieß natürlich: Mr. Robinson, wo finden wir denn eigentlich den Schatz? Die Lösung eines Rätsel führte uns an den Platz, an dem die Schatzkarte versteckt sein sollte. Doch was war das? MUHAHAHAAAAAAAAAA… Die Stewardess war der Reisegruppe zuvorgekommen und schwenkte die Schatzkarte hämisch lachend von der anderen Seite des Sees in die entgeisterten Gesichter der Schatzsucher. Was duuu, Frau Meier? Wir konnten es kaum glauben, da war diese heimtückische Frau doch tatsächlich die ganze Zeit Teil der Leonardo-Bande gewesen und hatte uns durch raffinierte Borddurchsagen und versteckte Fragen beim Tomatensaftverkauf ausspioniert!
Nach einer rasanten Hetzjagd konnte Frau Meier gefangen genommen und die Karte in sicheren Gewahrsam genommen werden. Jetzt galt es die Gegenstände richtig anzuwenden und alle Hinweise zu finden!
Mit Hilfe von Kompass, Karte und natürlich auch einem kräftig gesungenen “Shosholoza” wurde der Schatz gehoben. Endlich.
Den Abend ließen wir gemütlich ausklingen mit einem Bunten Abend (“Feuer!Feuer!”) und einer echten italienischen Festa. Nachts holte uns bei einem Überfall noch einmal die Leonardo-Bande ein. Aber ein bereits so erfahrenes und geprüftes Team lässt sich natürlich durch solch eine Lappalie nicht aus dem Konzept bringen: Leiterin und Kuscheltiere wurden sicher wieder nach Hause gebracht.
Sie entkommen uns nicht mehr! Schatzkarte DeLuxe
Wir hatten eine erlebnisreiche und abenteuerliche Weltreise, an die wir noch oft zurück denken werden! Gut Pfad! :-)
19. 09. 2016
Sophia&Lea